Start 2018 – Rückblick und Ausblick

Der Helferkreis Asyl Neubiberg kann auch in 2017 auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück blicken.

Wenn auch die Arbeitsintensität seit der Auflösung der Traglufthalle auf der ehemaligen Landebahn deutlich nachgelassen hat, so stellt die Betreuung der in den dezentralen Unterkünften in Neubiberg wohnenden Asylbewerber die Helferinnen und Helfer nahezu täglich vor neue Herausforderungen und interessante Aufgaben.

Seien es erforderliche Reparaturen im Wohnbereich, die Unterstützung bei der Arztwahl, aber vor allem die nach wie vor erforderlich Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache – es gibt immer was zu tun.

Ein wesentlicher Schwerpunkt ist auch weiterhin die Hilfe für die Kinder im außerschulischen Bereich und der Hausaufgabenbetreuung.
Hier benötigen wir auch weiterhin tatkräftige Unterstützung durch neue Helferinnen und Helfer.

Am 12. Oktober 2017 fand im Haus für Weiterbildung das jährliche Treffen des gesamten Helferkreises und interessierter Bürger statt.
Altlandrätin Johanna Rumschöttel erläuterte in ihrem Vortrag die Politik der bayrischen Staatsregierung in der Asylpolitik und gab dem Helferkreis wichtige Hinweise zur weiteren Arbeit.

Der erste Bürgermeister der Gemeinde Neubiberg Günther Heyland informierte über die Aktivitäten der Gemeinde in der Arbeit mit den Flüchtlingen.

Neben einem Resümee der bisherigen Tätigkeit wurde auch die zukünftige Ausrichtung besprochen und beschlossen den Helferkreis Asyl Neubiberg aufrecht zu erhalten.
Neue Helferinnen und Helfer sind gerne willkommen und melden sich bitte unter info@helferkreis-asyl-neubiberg.de.

Share