Archiv

Start 2018 – Rückblick und Ausblick

Der Helferkreis Asyl Neubiberg kann auch in 2017 auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück blicken.

Wenn auch die Arbeitsintensität seit der Auflösung der Traglufthalle auf der ehemaligen Landebahn deutlich nachgelassen hat, so stellt die Betreuung der in den dezentralen Unterkünften in Neubiberg wohnenden Asylbewerber die Helferinnen und Helfer nahezu täglich vor neue Herausforderungen und interessante Aufgaben.

Seien es erforderliche Reparaturen im Wohnbereich, die Unterstützung bei der Arztwahl, aber vor allem die nach wie vor erforderlich Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache – es gibt immer was zu tun.

Ein wesentlicher Schwerpunkt ist auch weiterhin die Hilfe für die Kinder im außerschulischen Bereich und der Hausaufgabenbetreuung.
Hier benötigen wir auch weiterhin tatkräftige Unterstützung durch neue Helferinnen und Helfer.

Am 12. Oktober 2017 fand im Haus für Weiterbildung das jährliche Treffen des gesamten Helferkreises und interessierter Bürger statt.
Altlandrätin Johanna Rumschöttel erläuterte in ihrem Vortrag die Politik der bayrischen Staatsregierung in der Asylpolitik und gab dem Helferkreis wichtige Hinweise zur weiteren Arbeit.

Der erste Bürgermeister der Gemeinde Neubiberg Günther Heyland informierte über die Aktivitäten der Gemeinde in der Arbeit mit den Flüchtlingen.

Neben einem Resümee der bisherigen Tätigkeit wurde auch die zukünftige Ausrichtung besprochen und beschlossen den Helferkreis Asyl Neubiberg aufrecht zu erhalten.
Neue Helferinnen und Helfer sind gerne willkommen und melden sich bitte unter info@helferkreis-asyl-neubiberg.de.

Share

Weihnachtsfeier für Asylbewerber 2017

Am 16.12.2017 veranstaltete der Helferkreis Asyl Neubiberg die nunmehr schon traditionelle Weihnachtsfeier für die in Neubiberg wohnenden Asylbewerber.
Dazu hatten sich im Pfarrheim ca. 40 Personen versammelt.
Neben ausländischen Liedern zum Fest wurden natürlich auch deutsche Weihnachtslieder gesungen, in gemütlicher Runde geplaudert und so ein schöner, gemütlicher Nachmittag verbracht.

Da Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, schauen Sie selbst.

Share

Kolping Roadshow Integration

Im Oktober 2017 machte die „Kolping Roadshow Integration“ Station in Neubiberg.Mit der Roadshow sensibilisiert das Kolping Netzwerk für die Belange von Geflüchteten.
Für jedes Alter hält das Infomobil Angebote bereit: Hintergrundwissen über Flucht, Migration, Integration, Mitmachaktionen Texttafeln und multimediale Elemente.
Viele Neubiberger Schulklassen nutzen das Angebot und besuchten das Infomobil. Mitglieder des Helferkreises Asyl Neubiberg standen dabei beratend zur Seite und informierten über die Flüchtlingsarbeit in Neubiberg.

       

Share

Auszeichnung zum Jahresende 2016

Ehre, wem Ehre gebühret: Der Helferkreis Asyl Neubiberg hat den mit 1.000 Euro dotierten Anerkennungspreis „Neubiberg International 2016“ vom Partnerschaftsverein der Gemeinde erhalten. Der Preis wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben. Der Leiter des Helferkreises, Norbert Büker, nahm in im Rahmen einer kleinen Feierstunde entgegen.

In der Begründung heißt es, der Helferkreis bekomme die Auszeichnung „in Anerkennung der besonderen Verdienste um die Förderung der Völkerverständigung und dem Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen.“

Hervorgehoben wird die „Aufnahme und Unterstützung von Flüchtlingen während der ersten Schritte in Neubiberg bei z.B. Behördengängen, Arztbesuchen, Suche nach Wohnraum, Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Beschaffung von Kleidern, Kleinmöbeln und Fahrrädern und auch gemeinsamen Freizeitaktivitäten.“

Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Reiner Höcherl, übergab das Preisgeld mit der Auflage, dass es ausschließlich für den der Preisverleihung  zugrunde liegenden Zweck verwendet wird. Das Preisgeld stammt aus Eigenmitteln des Partnerschaftsvereins.

Urkunde

Share